Kleines Nachschlagewerk Informatik
Was ist Programmierung?
Was ist Programmierung?
Fragt man einen jungen Menschen, was ein Computer ist, dann kommt meist irgendwas mit Maschine zum Spielen, Chatten, fürs Internet oder Ähnliches. Keiner denkt aber mehr an die eigentliche Aufgabe eines Computers (wodurch all das andere realisiert wird) - dem Automatisieren von Abläufen. Programmierung ist, den Computer dazu zu bringen, Dinge nacheinander abzuarbeiten. Die Folge dieser Anweisungen ist das Programm.
Was braucht man zum Programmieren?
Zum einen braucht man ein programmierbares Gerät. Im einfachsten Falle ist dies ein gewöhnlicher Schultaschenrechner, im besten Falle ein Computer. Weiterhin braucht man noch eine Möglichkeit zur Programmierung. Man muss also entweder die Programme am Gerät eingeben oder die Programme zumindest auf das Gerät aufspielen können.
Wie sieht ein Programm aus?
Programme bestehen aus Befehlen und ein Programmtext (Quelltext) ist eine Abfolge dieser Befehle.
Welche Befehle gibt es?
Es gibt sehr viele unterschiedliche Programmersprachen. Erstaunlicherweise ähneln sie sich jedoch in ihren grundlegenden Befehlen. Kann man zum Beispiel den Taschenrechner programmieren, fällt der Umstieg auf Java nicht schwer, ebenso versteht man grafische Programmiersysteme wie Scratch.

Alle Sprachen haben Variablen zum Speichern von Zahlen und Rechenoperationen, die auf Zahlen und Variablen angewendet werden können. Die Arbeit mit Unbekannten in der Mathematik sieht nicht so viel anders aus. Neben Befehlen zur Ein- und Ausgabe besitzen alle Sprachen die Möglichkeit zur Verzweigung und die Wiederholung von Programmteilen.