Kleines Nachschlagewerk Informatik
Caesar-Verschlüsselung
Worum geht es?
Dies ist die einfachste Art einer Verschlüsselung. Sie ist mit einer einfachen Drehscheibe realisierbar.
Verschlüsselung
Man stelle sich zwei Zeilen mit allen Buchstaben des Alphabetes vor. Jedem Buchstaben wird durch Verschiebung ein anderer Buchstabe zugeordnet. Wenn also A zu D wurde, dann wird zwangsläufig B zu E usw. Am Ende fängt man wieder von vorn an, X wird zu A, Y zu B usw.



Beispiel
Oben wurde A zu D. Möchte man den Text LINUX verschlüsseln, wird also L zu O, I zu L, N zu Q, U zu X und X zu A. Der Text lautet dann OLQXA.
Vereinfachungen
Man unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben und oft lässt man auch die Leerzeichen weg oder verschlüsselt sie nicht.
Umsetzung
Grundidee: Die Verschiebung lässt sich realisieren, in dem man zum ASCII-Code eines Buchstabens einfach die Verschiebung addiert. Soll aus A D werden, so ist die Verschiebung 3. Aus dem ASCII-Code 65 (für A) wird also 68.

In der Variablen text staht der Originale Text, die Verschiebung steht in der Variablen verschiebung als Zahl. In einigen Sprachen ist vor dem Addieren der Verschiebung ein Typecast auf eine Integer-Variable notwendig.

      text = macheGroßbuchstaben(text)
      neuerText = ""
      i = 0
      solange i < Länge von text
          c = i-tes Zeichen von text
          // Alle "Nichtbuchstaben" ignorieren
          wenn c >= 'A' und c <= 'Z'
              c = c + verschiebung
              wenn c > 'Z'
                  c = c - 'A'
              neu = neu + c
          i = i + 1
      Ausgabe neu
            
ASCII-Code von A: 65, ASCII-Code von Z: 90.
Entschlüsseln
Ist die Verschiebung bekannt (ist man also der rechtmäßige Empfänger), ist die Entschlüsselung einfach. Man zieht die Verschiebung einfach wieder ab.