Kleines Nachschlagewerk Informatik
Der Entfernungssensor
Worum geht es?
Der Entfernungssensor arbeitet mit Ultraschall, also wie eine Fledermaus. Ein "Auge" sendet den Schall, das andere empfängt den Schall, wenn er von einem Hindernis zurück geworfen wird. Aus der Dauer kann man die Entfernung berechnen. Mit diesem Sensor kann man also Hindernis erkennen, bevor man anstößt.
Achtung!
Der Entfernungssensor braucht glatte und senkrecht stehende Hindernisse. Andernfalls kann er sie (manchmal) nicht erkennen.
Abfrage des Sensors
Man kann den Sensor ein Signal geben lassen, wenn die Entfernung kleiner oder größer als ein bestimmter Wert ist.



Beispiel: Stopp vor Hindernis
Die einfachste Anwendung besteht darin, den Roboter vor einem Hindernis stoppen zu lassen. Das folgende Beispiel geht noch weiter. Wenn ein Hindernis erkannt wird, fährt der Roboter auf einer Kurve ein Stück zurück, und kann so evtl. am Hindernis vorbei kommen.



Beispiel: Steuerung mit Hand
Eine lustige Idee für den Einsatz des Entfernungssensors ist die Steuerung mit der Hand. Kommt die Hand nahe an den Sensor, weicht der Roboter zurück. Ist die Hand zu weit weg, kommt der Roboter wieder angefahren. Er verhält sich wie ein neugieriges, aber ängstliches Tier.





Ist die Entfernung groß, fährt der Roboter vorwärts, ist sie klein, fährt er rückwärts. Ansonsten macht er nichts.
Typische Fehler
Wenn etwas nicht funktioniert,