Kleines Nachschlagewerk Informatik
Netze
Worum geht es?
IP-Adressen bestehen aus einem Anteil für das Netz und einem Anteil für den Rechner. Das Netz hat also auch eine Adresse. Das ist wichtig, denn das Internet besteht aus vielen Netzen, die wieder zu Netzen zusammengeschlossen sind.
Aufteilung
Die IP-Adresse besteht aus 4 Zahlen. Welche Zahlen stehen für die Netz-, welche für die Rechneradresse? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gleich ist, dass zuerst die Netz-, dann die Rechneradresse kommt.

Eine Netzmaske gibt an, was für die Netzadresse (alle Bits 1) und was für die Rechneradresse (alle Bits 0) genommen werden soll.

Es ist festgelegt, welche Adressen in welchen Netzen verwendet werden dürfen. Man sieht der Adresse somit die Art des Netzes an.
C-Netz
Das C-Netz erlaubt viele kleine Netze mit maximal 253 Rechnern pro Netz. Die Netzmaske ist 255.255.255.0. Erlaubt sind die Adressen von 192.0.0.0 bis 223.255.255.255.
B-Netz
Firmen brauchen oft mehr Rechner. Der ANteil der Rechneradresse muss größer sein, damit wird die Zahl der Netze kleiner. Im B-Netz sind Netz- und Adressteil gleich groß, die Netzmaske ist also 255.255.0.0.

Die Adressen reichen von 128.0.0.0 bis 191.255.255.255.
A-Netz
Benötigt man noch mehr Computeradressen in einem Netz (Universitäten, große Firmen...), so kann man das A-Netz verwenden. Die Maske ist 255.0.0.0. und die Adressen reichen von 0.0.0.0 bis 127.255.255.255.
Netzadressen
Bei Netzadressen ist der gesamte Rechneranteil 0.
Broadcastadressen
Bei Broadcastadressen ist der gesamte Rechneranteil 1. Über diese Adresse erreicht man alle Rechner im Netz. ("Hallo, gibt es hier einen Gameserver für XYZ?")

Eine typische Broadcast-Adresse ist also:

      192.168.0.255
            
Private Adressen
Um Netze aufbauen zu können, die keinen direkten Kontakt nach außen haben (z.B. aus Sicherheitsgründen), kann man private Netze aufbauen. Die Adressbereiche sind:

      A-Netz: 10.0.0.0
      B-Netz: 172.16.0.0. bis 172.31.0.0
      C-Netz: 192.168.0.0. bis 192.168.255.0