Kleines Nachschlagewerk Informatik
Algorithmik
Was muss man wissen?
Man muss die grundlegenden Kontrukte imperativer Programmierung (Variable, Schleifen, Verzweigungen, Bedingungen etc.) kennen.

Man muss verschiedene Variablentypen (Zeichen, Gleitkomma, Ganzzahl, Wahrheitswerte) kennen.

Man muss zeichenketten und grundlegende Methoden der Stringklasse (length, charAt, substring, equals etc.) kennen. Dies steht zwar nicht direkt in den Anforderungen, aber viele Algorithmen erfordern die Zeichenkettenverarbeitung.

Man muss Arrays (Reihungen, Felder) kennen. (Dies ist wichtig für Algorithmen und daher vor der Behandlung von Datenstrukturen sinnvoll zu behandeln.)

Man muss Tracetabellen als Werkzeug der Analyse kennen.
Was muss man können?
Man muss einen Algorithmus unabhängig von der Prgrammiersprache aufschreiben können. Gefordert sind Struktogramme und schriftlich verbalisierte Form. Es gab aber auch schon Abituraufgaben, in denen Pseudocode zugelassen.

Man muss derartig vorgegebene Algorithmen in eine Sprache (bei uns konkret Java) umsetzen können.

Man muss Algorithmen - in Java oder sprachenunabhängig gegeben - analysieren können. Als ein Werkzeug ist die Tracetabelle explizit gefordert.

Ebenso muss man derartig gegebene Algorithmen vervollständigen, auf Fehler untersuchen und erweitern bzw. verändern können.
Weitere Fragen
noch nichts