Kleines Nachschlagewerk Informatik
NetBeans
Worum geht es?
Am FKG wird (oft) NetBeans als Entwicklungsumgebung verwendet. Die allerwichtigsten Informationen sollen hier gegeben werden.
Download und Installation
Es empfiehlt sich, von der Oracle-Seite das Komplettpaket Java SE plus NetBeans zu laden. Achtung, das sind mehr als 150MB. Die Installation ist selbsterklärend.

Für Ubuntu-User: Java und NetBeans sind im Reporitory, aber meist nicht in der aktuellen Version. Ein Laden über die Oracle-Seite kann somit sinnvoll sein. Unter Umständen muss das Archiv noch auf ausführbar geschaltet werden.
Anlegen eines Projektes
NetBeans bietet verschiedene Projekte an. Einfache Programme mit Fenstern muss man sich jedoch selbst basteln.

Neues Projekt erstellen, Java -> Javaanwendung auswählen.





In der Schule: Projektpfad auf den Desktop legen, Voreinstellung nicht verwenden!





Neue Datei Swing -> JFrame hinzufügen





Danach alte Main-Datei löschen, Projekt starten und neue Main-Datei bestätigen.



Verschicken eines Projektes
Beim Verschicken bzw. Speichern eines Projektes auf einem USB-Stick etc. wird oft der Fehler gemacht, dass nur die Java-Datei verschickt bzw. gespeichert wird. Andere Personen, die sich das Programm ansehen bzw. helfen sollen, benötigen aber das ganze Projektverzeichnis.

Beim Speichern muss das ganze Verzeichnis (welches genau so heißt wie das Projekt) kopiert werden.

Beim Verschicken muss das Projektverzeichnis gepackt werden (zip, rar o.ä.), damit eine Datei daraus wird und man auch noch Platz spart. Dann wird es als Anlage verschickt.

Windows: Rechtsklick auf das Verzeichnis und Packer auswählen bzw. Senden an Zip-Archiv wählen.

Ubuntu: Rechtsklick auf das Verzeichnis und Komprimieren auswählen.
Festlegen des Hauptprojektes
Run (grüner Pfeil) bzw. F5 startet immer das Hauptprojekt. Dieses ist im linken Projektfenster dick markiert. Mit einem Rechtsklick auf das Projekt und der Auswahl "Als Hauptprojekt festlegen" kann man dies umschalten.