Kleines Nachschlagewerk Informatik
Urheberrechtsverletzungen
Was sind typische Urheberrechtsverletzungen?
Heutzutage ist die einfachste Art der Verletzung die unerlaubte Nutzung von Bildern, die man im Internet gefunden hat. Diese unerlaubte Nutzung kann sich auf die eigene Homepage oder andere Veröffentlichungen beziehen. Bei den Veröffentlichungen ist auch die Nutzung fremder Texte (vor allem bei Promotionen im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich) weit verbreitet. So wird Ctrl-C/Ctrl-V heute auch Guttenberg-Manöver genannt. Schlussendlich ist die Verwendung von fremder Musik für eigene Videos auch sehr beliebt und verboten.
Was passiert bei Urheberrechtsverletzungen?
Der Inhaber des Urheberrechtes wird, so er Kenntnis erlangt, dagegen vorgehen. Damit kann er Anwaltskanzleien beauftragen. Zuerst erhält man eine Abmahnung mit der Bitte, das geschützte Werk zu entfernen. Leider ist diese Abmahnung mit Kosten verbunden, gegen die man sich i.A. nicht wehren kann. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Sollte nach einer Abmahnung keine Einigung erfolgen bzw. kann der Streit nicht beigelegt werden, so kann der Rechteinhaber weitere Schritte veranlassen.
Wie schützt man sich?
Beim Verwenden von Textteilen, dem Zitieren, sollte man nie die Quellenangabe vergessen, wozu bei Internetquellen wegen des häufigen Wandels auch das Datum gehört. Ebenso sollte man beim Zitieren, und das betrifft Text und Musik, die Grenzen kennen. In allen anderen Fällen ist eine Zustimmung des Autors notwendig. Diese sollte schriftlich erfolgen (Der Autor ist hierbei wichtiger als der aktuelle Verwerter. So wollte dieser die Verwendung von Teilen der Titelmelodie zum Film "Das Boot" der Band Macbeth verbieten, Autor Klaus Doldinger gab der Band jedoch grünes Licht. Weiterhin sei erwähnt, dass das zugehörige Album "Gotteskrieger" zu den besten deutschsprachigen Metal-Alben aller Zeiten gehört.)