Kleines Nachschlagewerk Informatik
Schlüssel
Worum geht es?
Wenn Daten aus verschiedenen Tabellen miteinander verknüpft werden sollen, muss man natürlich die passenden Datenstätze finden. Dazu dienen Schlüssel.
Schlüssel
Eine Menge von Attributen, mit denen ein Datensatz (bzw. eine Entität) eindeutig identifizierbar ist, heißt Schlüssel.
Primärschlüssel
Da verschiedene Attribute die Entity identifizieren könnten, sollte man einen Schlüssel festlegen, mit dem man dies auch zu tun gedenkt. Dieser sollte nur aus einem Attribut bestehen. Das ist dann der Primärschlüssel und dieser wird (z.B. im ER-Modell) unterstrichen.

künstliche Attribute als Schlüssel
Es lohnt sich fast immer, als Primärschlüssel ein künstliches Attribut zu nehmen, auf deutsch: eine Nummer zu definieren. Möchte man Schüler speichern, so bekommt jeder Schüler eine Nummer und dies ist dann der Primärschlüssel. So können zwei Schüler den gleichen Namen, das gleiche Geburtsdatum und meinetwegen auch die gleiche Adresse haben.

Datenbanken bieten aus diesem Grund schon Funktionalitäten an, um ein Schlüsselattribut automatisch zu verwalten, ohne dass sich der Benutzer kümmern muss. Bei jedem Eintrag wird dieses Attribut um eins erhöht.