Kleines Nachschlagewerk Informatik
Recht am eigenen Bild
Worum geht es?
Jede Person hat - von einigen Ausnahmen abgesehen - ein recht am eigenen Bild. Obwohl man immer vom "Recht am eigenen Bild" spricht, gehören auch Video- und Tonaufnahmen dazu.
Recht
Das Recht am eigenen Bild stammt vom Kunsturheberrechtsgesetz (konkret den Paragraphen 22 und 23) ab. Diese besagen, das Bildnisse nur mit Zustimmung der abgebildeten Personen veröffentlicht werden dürfen (22) und regeln die Ausnahmen (23).

Den Wortlaut findet man hier .

Da auch der Wohnraum geschützt ist, greift hier zum Teil sogar das Strafgesetzbuch (Paragraph 201a), falls man Aufnahmen im besonders geschützten Bereich der eigenen Wohnung des Betroffenen anfertigt.
Ausnahmen
Die Veröffentlichung ohne Zustimmung bzw. gegen den Willen des Abgebildeten ist möglich, wenn
Klassenfoto
Ein beliebtes Beispiel ist das Klassenfoto im Netz. Man mag argumentieren, dass eine Veröffentlichung ohne Zustimmung rechtens ist, da die einzelne Person Teil einer Gruppe ist. Sie ist aber wesentlicher Bestandteil des Bildes. Somit ist eine Veröffentlichung ohne Zustimmung nicht möglich.